Wortlaut in der Unterhaltsvereinbarung dch JA

fräulein
Beiträge: 89
Registriert: 04.09.2008, 08:14

Wortlaut in der Unterhaltsvereinbarung dch JA

Beitragvon fräulein » 17.11.2019, 22:57

Liebes Forum,

mein Mann hat eine Unterhaltsvereinbarung bzgl des Unterhalts für seine Tochter mit dem JA vor einiger Zeit geschlossen.

Nun macht das Kind bald Matura, macht dementsprechend Zukunftspläne (will studieren), weswegen beim letzten Besuch auch davon die Rede war, dass mein Mann den Unterhalt ab ihrem 18. Geburtstag (in etwa drei Monaten) direkt an sie überweisen wird - dem Kind, war das bis dahin nicht bewusst.

Prompt kam einen Tag später eine Nachricht der Kindesmutter mit Verweis auf die Unterhaltsvereinbarung, in der steht:

XY, verpflichtet sich als Vater des Kindes ZZ zu dessen Unterhalt ab Tag XX bis auf weiteres, längstens jedoch bis zur Selbsterhaltungsfähigkeit, einen Betrag von monatlich € XX zu Handen des jeweiligen gesetzlichen Vertreters des Kindes bei sonstiger Exekution zu zahlen ...

Laut Kindesmutter wäre damit geklärt, dass der Betrag weiter an sie zu überweisen ist, solange das Kind nicht selbsterhaltungsfähig ist.

Die Mutter unterliegt dir doch einem Irrtum oder?

Benutzeravatar
dgt
Site Admin
Beiträge: 7358
Registriert: 27.01.2007, 10:55
Wohnort: Linz

Re: Wortlaut in der Unterhaltsvereinbarung dch JA

Beitragvon dgt » 20.11.2019, 17:51

fräulein hat geschrieben:Liebes Forum,

mein Mann hat eine Unterhaltsvereinbarung bzgl des Unterhalts für seine Tochter mit dem JA vor einiger Zeit geschlossen.

Nun macht das Kind bald Matura, macht dementsprechend Zukunftspläne (will studieren), weswegen beim letzten Besuch auch davon die Rede war, dass mein Mann den Unterhalt ab ihrem 18. Geburtstag (in etwa drei Monaten) direkt an sie überweisen wird - dem Kind, war das bis dahin nicht bewusst.

Prompt kam einen Tag später eine Nachricht der Kindesmutter mit Verweis auf die Unterhaltsvereinbarung, in der steht:

XY, verpflichtet sich als Vater des Kindes ZZ zu dessen Unterhalt ab Tag XX bis auf weiteres, längstens jedoch bis zur Selbsterhaltungsfähigkeit, einen Betrag von monatlich € XX zu Handen des jeweiligen gesetzlichen Vertreters des Kindes bei sonstiger Exekution zu zahlen ...

Laut Kindesmutter wäre damit geklärt, dass der Betrag weiter an sie zu überweisen ist, solange das Kind nicht selbsterhaltungsfähig ist.

Die Mutter unterliegt dir doch einem Irrtum oder?

Ab Volljährigkeit MUSS der Vater dem Kind den Unterhalt zahlen, es sei denn das Kind ist mit der Zahlung an die KM einverstanden.
Erklärung: Ab Volljährigkeit gibt es keinen "jeweiligen gesetzlichen Vertreters des Kindes".

fräulein
Beiträge: 89
Registriert: 04.09.2008, 08:14

Re: Wortlaut in der Unterhaltsvereinbarung dch JA

Beitragvon fräulein » 20.11.2019, 21:31

vielen Dank für die Klarstellung!
Da die KM das so vehement behauptet hat, war ich doch verunsichert.
Bisher hat sich das Kind nicht geäußert, aber ich fürchte die KM wird sie noch in die gewünschte Richtung lenken. Wir werden sehen ...

Nochmals vielen Dank :)


Zurück zu „Unterhaltsrecht (mj. und vj.) Kinder“