Seite 1 von 1

Erhöhung Alimente aufgrund Elektroauto (Tesla)

Verfasst: 12.09.2019, 16:50
von Markus1983
Liebes Forum. Wenn der Dienstnehmer ein Elektroauto als neues Dienstfahrzeug bekommt, ist das Elektroauto vom Sachbezug befreit.
Für die Alimente müsste das aber bedeuten, dass einerseits das höhere Monats-Netto massgeblich ist UND zusätzlich ein fiktiver Sachbezug angesetzt wird, da man sich die Kosten eines privaten Autos erspart. Ist das korrekt? Welcher Sachbezug bzw. Kostenersparnis wird hier dann angesetzt?
DANKE für die INFO

Re: Erhöhung Alimente aufgrund Elektroauto (Tesla)

Verfasst: 24.09.2019, 11:23
von dgt
Markus1983 hat geschrieben:Liebes Forum. Wenn der Dienstnehmer ein Elektroauto als neues Dienstfahrzeug bekommt, ist das Elektroauto vom Sachbezug befreit.
Für die Alimente müsste das aber bedeuten, dass einerseits das höhere Monats-Netto massgeblich ist UND zusätzlich ein fiktiver Sachbezug angesetzt wird, da man sich die Kosten eines privaten Autos erspart. Ist das korrekt? Welcher Sachbezug bzw. Kostenersparnis wird hier dann angesetzt?
DANKE für die INFO


Es gibt dazu KEINE Judikatur. ME wird ees tatsächlich daruf hinauslaufen:
Für die Alimente müsste das aber bedeuten, dass einerseits das höhere Monats-Netto massgeblich ist UND zusätzlich ein fiktiver Sachbezug angesetzt wird, da man sich die Kosten eines privaten Autos erspart.
Als Sachbezug wird man wahrscheinlich den Sachbezug eines sauberen Autos (nicht Hybrid nicht Elektro) ansetzen.